Stimmverlust nach Laryngektomie

Bei einer Laryngektomie wird eine operative Entfernung des Kehlkopfes vorgenommen. Dies geschieht meist aufgrund einer Krebserkrankung des Kehlkopfes. Dabei soll der vorhandene Tumor möglichst komplett entfernt werden. Die körperlichen und psychischen Folgen für den Betroffenen sind weitreichend, da der Kehlkopf das stimmgebende Organ des Menschen ist.

Je nach Befund stehen mehrere operative Behandlungsmöglichkeiten bei einer Krebserkrankung des Kehlkopfes zur Verfügung. Dadurch entscheidet sich das Vorgehen bei der späteren Stimmrehabilitation.

< zurück

© Logopädie im Zentrum 2018 | Impressum | Datenschutzerklärung