Stimmstörungen

Wenn der Stimmklang eines Kindes über einen längeren Zeitraum beeinträchtigt ist, wenn es anhaltend heiser oder gepresst spricht, liegt eine kindliche Stimmstörung oder Dysphonie vor.

Kindliche Dysphonien können mit organischen Veränderungen im Kehlkopfbereich z. B. Stimmbandknötchen einhergehen.

Gerade im Kindergarten- und Grundschulalter ist der Anteil der stimmauffälligen, d.h. über lange Zeiträume heiseren Kinder hoch. Jungen sind dreimal häufiger betroffen als Mädchen.

Neben einem ungünstigen Stimmgebrauch der Kinder spielen soziale, psychische und familiäre Faktoren eine Rolle bei der Entstehung und Aufrechterhaltung einer Dysphonie.

< zurück

© Logopädie im Zentrum 2018 | Impressum | Datenschutzerklärung